CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.11.2011   |   Schule & Kindergarten

Rückenprobleme bei Kindern

Verantwortlich für Rückenprobleme bei Kindern soll der zu schwer gepackte Schulranzen sein. Andere Meinungen besagen, dass es nicht der volle Schulranzen ist, der den Rücken schädigt, sondern zu wenig Bewegung. Dabei bleibt die Frage offen, ob das Kind zu schwach ist oder ob der Schulranzen zu schwer für das Kind ist. Der richtige Ranzen könnte den noch schwachen Körper des Kindes zumindest etwas entlasten.

Wer seine Kinder liebt, der achtet gut auf sie und will, dass sie ein gesundes Leben führen. Ein Kritikpunkt an der Schule ist immer wieder der Schulranzen, der viele Kilos wiegt und trotzdem ein paar Kilometer zur Schule getragen werden muss. Mediziner suchen immer wieder eine Lösung des Problems, bieten aber sehr verschiedene Hilfestellungen an.

Der schwere Schulranzen

Viele Kinder tragen zu schwer gepackte Ranzen zur Schule, da für jeden Unterricht gleich mehrerer Bücher mitgenommen werden müssen. Dabei tragen die Kinder schnell mal bis zu einem Drittel des eigenen Gewichts. Dr. Oliver Ludwig hat dazu eine Studie geleitet, die besagt, dass die ursprüngliche Formel, wie viel ein Kind tragen darf, veraltet ist. Das würde bedeuten, dass Kinder nach der neuen Formel nicht nur bis zu 10 Prozent ihres eigenen Körpergewichts tragen dürfen, sondern sogar bis zu 30 Prozent. Dabei sind sich führende Ärzte noch uneinig, ob ein schwerer Ranzen nun den Rücken des Kindes trainiert oder doch eher schädigt. Um da auf Nummer sicher zu gehen und den Rücken des Kindes auch bei schwerer Last zu schonen, sollte man sich also nicht auf den Rat eines Arztes verlassen, sondern sollte man stattdessen vorrangig einen komfortablen Schulranzen kaufen. Ergonomische Ranzen stehen dabei im Trend und sollen den Rücken des Kindes entlasten. Gute und ergonomische Ranzen, die dem Rücken des Kindes perfekt angepasst sind, gibt es auch auf http://www.ranzen-berlin.de/. Durchgehend einig sind sich die Ärzte übrigens darin, wie der Schulranzen getragen werden sollte. Zum Beispiel sollte der Ranzen nicht zu weit unten hängen, sondern an den Schulter-Gurten fest angezogen werden, damit der Rücken zumindest nicht falsch belastet wird.

Mehr Bewegung für Kinder

Die selbe Studie besagt, dass Kinder sich zu wenig bewegen und deswegen unter Rückenschmerzen leiden. Dabei ist vor allem das stundenlange Sitzen in der Schule ein großes Problem für den Rücken. Nicht nur der Rücken wird durch falsches und zu langes Sitzen geschädigt, sondern auch die Durchblutung des Körpers wird nicht ausreichend gefördert. Geraten wird deswegen zu mehr Bewegung in den Unterrichtsstunden und Pausen, auch um eine verbesserte Muskulatur aufzubauen. Die weitere Bewegung könnte dann auch den Rücken des Kindes stabilisieren und dabei helfen, die schweren Bücher zu tragen.

Um Rückenproblemen bei Kindern vorzubeugen, sollte also nicht nur mehr Sport und Bewegung in den Alltag integriert werden, sondern auch ein guter Schulranzen gekauft werden, um so den Kindern in Berlin, Hamburg, München und in ganz Deutschland den Schulweg zu erleichtern.

 

Bild: Immanuel Giel – ABC-Schütze – September 2005




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse