CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

11.11.2011   |   Rückrufe Lebensmittel

Rückruf: EDEKA ruft Gut&Günstig Apfelschorle zurück

Hamburg, 11.11.2011. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die EDEKA-Zentrale den Artikel „Gut&Günstig Apfelschorle, 1,5 Liter“ zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 6. März und 7. März 2012 und der Chargennummer L1 2922…

Aufgrund einer Verunreinigung im Abfüllprozess in einer Produktionsstätte eines Lieferanten kann sich die Plastik-Flasche (PET) durch einen Gärungsprozess ausdehnen bis hin zum Platzen. Dadurch besteht eine mögliche Verletzungsgefahr. Die EDEKA-Zentrale hat umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Handel genommen.

Bereits gekaufte Flaschen sollten keinesfalls geöffnet werden, sondern umgehend vorsichtig entsorgt (Restmüll) werden.

Der oben genannte Artikel (Mindesthaltbarkeitsdatum 6. März und 7. März 2012 und Chargennummer L1 2922…) war ausschließlich in Märkten der folgenden Bundesländer erhältlich: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Südhessen bis zum Raum Frankfurt und Bayern in den angrenzenden Randgebieten von Baden-Württemberg. Verbraucher erhalten eine Erstattung des Kaufpreises in allen EDEKA-Märkten und Marktkauf-Häusern.

Verbraucherfragen beantwortet der EDEKA Kundenservice unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 333 5211 von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr oder unter der E-Mail-Adresse: info@edeka-kundenservice.de.

 

WICHTIG: Bitte auf keinen Fall auf die Idee kommen und die betroffenen Flaschen im Auto zum nächsten Edeka-Markt transportieren!! Ab in den Restmüll (ihr könnt ja ein Foto mit dem Handy machen) damit und am besten mit einem alten Stoff / Decke abdecken.

Positiv: Edeka erstattet auch ohne Kassenbon sehr kulant!!!




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse