CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

20.9.2011   |   Gesundheit

Einlagen in Kinderschuhe nicht zu früh


Die künstlichen Stützen verhindern die normale Entwicklung der Muskulatur

Einlagen in Kinderschuhe geraten zunehmend in die Kritik. „Einlagen sorgen eher dafür, dass die Muskulatur im Fuß schlapper wird und die Probleme bestehen bleiben“, sagt Karen Janker, Leiterin einer Kinderfußschule in München, im Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

Auch Forscher der medizinischen Universität Wien, die für eine Studie die Füße von Drei- bis Sechsjährigen untersuchten, halten Einlagen für „kontraproduktiv“. Zu früh sollte bei Kindern ohnehin nicht von Fußfehlstellungen ausgegangen werden, denn erst ab etwa vier Jahren könne das überhaupt abgeschätzt werden, sagt Karen Janker.

Sind Fußprobleme aber gesichert, rät die Expertin zu der neuen Behandlungsmethode der  „Spiraldynamik“. Sie stärkt neben den Füßen den ganzen Körper und wird in Deutschland schon von ein paar hundert Anbietern praktiziert (Adressen bei www.spiraldynamik.com). 

 

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse