Einlagen in Kinderschuhe nicht zu früh

Einlagen in Kinderschuhe geraten zunehmend in die Kritik. „Einlagen sorgen eher dafür, dass die Muskulatur im Fuß schlapper wird und die Probleme bestehen bleiben“, sagt Karen Janker, Leiterin einer Kinderfußschule in München, im Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

Auch Forscher der medizinischen Universität Wien, die für eine Studie die Füße von Drei- bis Sechsjährigen untersuchten, halten Einlagen für „kontraproduktiv“. Zu früh sollte bei Kindern ohnehin nicht von Fußfehlstellungen ausgegangen werden, denn erst ab etwa vier Jahren könne das überhaupt abgeschätzt werden, sagt Karen Janker.

Sind Fußprobleme aber gesichert, rät die Expertin zu der neuen Behandlungsmethode der  „Spiraldynamik“. Sie stärkt neben den Füßen den ganzen Körper und wird in Deutschland schon von ein paar hundert Anbietern praktiziert (Adressen bei www.spiraldynamik.com). 

 

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.