CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

02.9.2011   |   Familie & Erziehung - Produkttests

ÖKO-TEST Pflegeversicherungen für Kinder -Trügerische Sicherheit

Pflegeversicherungen für Kinder sind durchaus sinnvoll, denn viele Familien sind schnell finanziell überfordert, wenn der Nachwuchs nach einem Unfall oder einer Krankheit lebenslang zum Invaliden wird. Dazu kommt, dass die Kinder für ganz wenig Geld abgesichert werden können. Allerdings sollten Eltern genau darauf achten, für welchen Tarif sie sich entscheiden, denn manche bieten nur eine scheinbare Sicherheit. Das zeigt die aktuelle Analyse von Pflegeversicherungstarifen für Kinder, die ÖKO-TEST durchgeführt hat.

Eine solide Absicherung von Kindern ist schon für knapp 50 bis 100 Euro pro Jahr möglich. Wichtiger als die Höhe der Beiträge sind für die Bewertung der Policen jedoch, welche Leistungen die Versicherungen im Ernstfall übernehmen. Und hier spielen die Regelungen zur Dynamisierung eine sehr große Rolle. Angenommen, ein Kind wird nach fünf Jahren zum Pflegefall: Bei einem Tarif ohne Dynamisierung erhält im von ÖKO-TEST berechneten Modellfall die Familie einen Tagessatz von 70 Euro. Das ist derzeit vielleicht kostendeckend, in 50 Jahren dürfte dieser Betrag aber hinten und vorne nicht mehr reichen. In dynamischen Tarifen mit kontinuierlicher Anpassung liegt dagegen der Tagesgeldsatz bei 300 Euro.

Das Frankfurter Verbrauchermagazin rät daher Eltern, darauf zu achten, dass die heute abgeschlossene Höhe des Tagesgeldes ohne erneute Gesundheitsprüfung kontinuierlich der Kostenentwicklung angepasst wird. Zwar bieten grundsätzliche alle Versicherer eine solche Anpassung, aber nicht immer im Pflegefall. Der Ernstfall, dass Kinder sehr frühzeitig invalide werden und dann ein ganzes Leben lang gepflegt werden müssen, ist in Tarifen ohne Dynamisierung im Leistungsfall nicht ausreichend abgesichert.

 

Das ÖKO-TEST-Magazin September 2011 gibt es seit dem 26. August 2011 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Bildquellen: ÖKO-TEST

ÖKO-TEST Verlag
www.oekotest.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse