CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

13.7.2011   |   Familie & Erziehung

Ohne Kinderbetreuung keine Gleichberechtigung von Mann und Frau


Umfrage: Deutsche halten eine Gleichstellung von Mann und Frau im Berufsleben ohne ausreichende Kinderkrippen- und Hortplätze für unmöglich

Über die Gleichstellung von Mann und Frau im Berufsleben wird in Deutschland viel diskutiert. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „BABY und Familie“ ergab, votieren dabei viele für eine sogenannte Frauenquote. Drei Viertel der weiblichen (74,1 %) und immerhin auch über die Hälfte der männlichen Befragten (53,0 %) halten diese für sinnvoll, da es ihrer Meinung nach auf fast allen Führungsebenen in Politik und Wirtschaft noch „ein deutliches Missverhältnis der Geschlechter“ gibt.

Doch mit einer solchen Frauenquote allein ist es noch lange nicht getan. Nach Ansicht der großen Mehrheit der Bundesbürger fehlt in Deutschland für eine Gleichberechtigung im Berufsleben nämlich ganz Entscheidendes: Eine umfassende Kinderbetreuung. Mehr als 80 Prozent (82,1 %) sind sich der Umfrage zufolge sicher, so lange es keine ausreichende Anzahl an Plätzen in Kinderkrippen, Nachmittagshorten oder Ganztagsschulen gebe, lasse sich auch die berufliche Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht verwirklichen. 

Fast zwei Drittel der Befragten (64,5 %) sind sogar der Ansicht, spätestens wenn das erste Kind auf die Welt komme, kippe eine gleichberechtigte Partnerschaft in das alte Rollenbild von Alleinverdiener und abhängiger Hausfrau. Viele sehen das allerdings auch nicht als großes Problem an. Zwei Drittel (67,3 %) sind der Meinung, da Frauen die Kinder bekommen, sei es auch das Natürlichste, dass sie sich in erster Linie um die Kinder kümmern und somit auch um Familie und Haushalt. Dieser Meinung sind übrigens mitnichten nur die Männer (Männer: 70,6 %; Frauen: 64,0 %).

 

 

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins „BABY und Familie“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.000 Personen ab 14 Jahren, darunter 974 Männer und 1.026 Frauen.

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse