CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.7.2011   |   Gesundheit

Jung, braungebrannt, aber wenig gesundheitsbewusst


Umfrage: Sonnenbräune ist für viele Teenager nach wie vor ein Schönheitsideal. Mögliche UV-Schäden der Haut sind kaum Thema

Schönheit vor Gesundheit. Auf diesen Nenner kann die Einstellung vieler Jugendlichen zum Sonnenbaden gebracht werden. Über mögliche Schäden der Haut durch übermäßiges Sonnenbaden denken viele nicht nach. Laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsportals „www.apotheken-umschau.de“ ist für 70,7 Prozent der 14- bis 19-Jährigen gebräunte Haut ein Zeichen von Schönheit und Fitness. Mehr als die Hälfte (54,8 Prozent) in dieser Altersgruppe empfindet eine blasse, nicht sonnengebräunte Haut im Sommer sogar als unattraktiv.

Eine gebräunte Haut ist für viele Teenies ein wichtiges Ziel. Mehr als zwei Drittel (68,7 Prozent) von ihnen geben an, unbedingt braun gebrannt aus dem Urlaub kommen zu wollen. Angst vor Hautkrebs und Hautalterung durch UV-Licht scheint dagegen in der Altersgruppe noch wenig verbreitet. Deutlich mehr als die Hälfte (58,4 Prozent) hat sich laut Untersuchung bisher noch keine Gedanken über mögliche Hautschädigungen durch intensive Sonnenstrahlung gemacht. Auch Sonnencreme verwenden 70,6 Prozent der Teenies eigentlich nur am Strand oder im Hochgebirge.

Viele Tipps für den perfekten Hautschutz gibt es auf www.apotheken-umschau.de/Haut/Sonnenschutz-fuer-jede-Haut-72807.html

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals „www.apotheken-umschau.de“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2002 Personen ab 14 Jahren

Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“
www.apotheken-umschau.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse