CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.6.2011   |   Pressemitteilungen - Tests

Der CleanKids Praxistest: Produkte von Familien auf Alltagstauglichkeit testen lassen

Ab sofort bietet das CleanKids-Magazin Unternehmen und Herstellern die Möglichkeit, neue Produkte praxisnah auf Alltags-, Gebrauchstauglichkeit und viele andere Aspekte testen zu lassen. Zur Zeit stehen 22 Familien als Testfamilien mit Kindern (vom Baby bis Teenager) zur Verfügung.

Von Spielzeug und Artikeln für Babies und Kleinkinder über Schreibwaren und Bastelartikel, Bekleidung – Textilien und Schuhe, Möbel für Baby- und Kinderzimmer, Elektroprodukte bis hin zu Lebensmitteln und Getränken werden eine vielzahl von Unternehmen angesprochen.

Die Produkte mit den beigefügten Dokumentationsbögen gehen für den Testzeitraum an 3 Testfamilien. Unternehmen können zu den vordefinierten Fragen, spezielle Fragen in diese Bögen einfließen lassen.

Sofern es sich um Spielzeug handelt, müssen die Produkte die europäischen Standards und Normen der Spielzeugrichtlinie EN71 einhalten

Die zu testenden Produkte müssen von einem unabhängigen und qualifizierten Labor auf Schadstoffe geprüft sein. Zertifizierungen sind beizulegen

 

Wie wird getestet?

Jeweils drei Testfamilien erhalten das zu bewertende Produkt und dazu einen mehrseitigen Fragebogen. Dieser wird während des Tests ausgefüllt und nach Abschluss unterschrieben zurückgegeben.

Unternehmen erhalten diese umfangreiche Dokumentation des Produktes über die Alltagstauglichkeit und den Gebrauchswert oder Spielwert eines Produktes. Ein solcher Praxistest mit drei unabhängigen Testern ist um vieles aussagekräftiger als Tests über Drittanbieter im Netz.

Nach Ablauf des Testzeitraumes werden die Dokumentationsbögen von den Testfamilien ausgefüllt zurückgeschickt, wobei das Produkt auch nach Ablauf bei den jeweiligen Familien verbleibt.

Wird während der folgenden 12 Monate weiteres Feedback von den Testfamilien erhalten, sofern sich – vor allem durch den Alltagsgebrauch – weitere positive oder negative Eigenschaften zum Produkt ergeben gehen diese Rückmeldungen zeitnah zur weiteren Verwertung an das jeweilige Unternehmen.

Nach Ablauf von 12 Monaten gilt der jeweilige Test als endgültig beendet und das Produkt geht in Besitz der Tester über.

Auf Wunsch kann zu dem getesteten Produkt eine Produktvorstellung mit dem Testergebnis über www.cleankids.de mit einem entsprechenden Testlabelin der Rubrik „Produkttests“ veröffentlicht werden. Dadurch erscheinen die Tests auch über den Nachrichtendienst von Google-News wie auch über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook, sowie über einen Newsletter mit derzeit 2486 Lesern

 

Wir suchen noch weitere Testfamilien

Sie sind eine ganz normale Familie mit Kindern und möchten sich bewerben >> testfamilie@cleankids.de

 

Sie sind ein Unternehmen und möchten mehr wissen?

Fordern Sie hier weitere Informationen an >> test@cleankids.de

 

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse