CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

24.6.2011   |   Produkttests

Kinderzeitschriften – Spielzeugzugaben mit gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen

(ck) – Wahrscheinlich alle Eltern werden sie kennen, die vielen bunten Kinderzeitschriften mit Spielzeugbeilagen. Ökotest hat diese Spielzeuge nun unter die Lupe genommen – mit erschreckendem Ergebnis. Mehr als die Hälfte der untersuchten Produkte wurden mit mangelhaft oder gar ungenügend bewertet.

Ökotest: „Die auf Kinderzeitschriften aufgeklebten Spielzeuge sind verheerend schlecht.“

 

Beispielbild

Beispielbild

Von bromierten Flammschutzmitteln über PAK’s bis hin zu Weichmachern. Die Testergebnisse lesen sich wie das Who is Who chemischer Produkte.  Zwei Artikel, die als Beilage der Zeitschriften Bummi sowie BussiBär des erhältlich waren, wurden als nicht verkehrsfähig eingestuft und hätten laut Ökotest somit nicht verkauft werden dürfen.

Nicht besser schnitten in dem  Test übrigens die oft Mädchenzeitschriften beigelegten Schminkproben ab.

Fazit des Tests:

Über diese Zeitschriften gelangen höchst bedenkliche und teils giftige Substanzen ins Kinderzimmer. Wenn es also eine solche Zeitschrift sein muss, entfernen Sie die beigelegten Produkte bevor das Kind die Zeitschrift erhält.

Allerdings stellt sich auch die Frage, ob Eltern nach diesem Test auch weiterhin Zeitschriften von Unternehmen kaufen sollten, die anscheinend nicht bereit sind, ihrer Verantwortung nachzukommen.

Den ausführlichen Test können Sie im aktuellen ÖKO-TEST-Magazin Juli 2011 nachlesen. Das Heft gibt es seit dem 24. Juni 2011 im Zeitschriftenhandel und kostet 3,80 Euro

Lesen Sie hierzu auch: Gefährliche Beilagen – Kosmetikbeilagen in Zeitschriften




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Fipronil in Eiern
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse