CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

21.6.2011   |   EHEC

Mecklenburg-Vorpommern: EHEC-Keim im Fluss Boize nachgewiesen

Im Landkreis Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern wurde der EHEC-Keim ebenfalls in einem Gewässer nachgewiesen. Wie das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern mitteilt, wurde in einer Probe Oberflächenwasser EHEC nachgewiesen werden. Die Untersuchung im Nationalen Referenzlabor bestätigte aber, dass es sich nicht um O104/H4 – den für die gehäuften Erkrankungen verantwortlichen Erreger – handelt.

Unterdessen ist die Zahl der Infizierten in Mecklenburg-Vorpommern um 5 auf insgesamt 170 angestiegen. Die schweren Verläufe mit HUS sind weiterhin mit 37 Fällen zu verzeichnen.

Auch weiterhin werden in Mecklenburg-Vorpommern Umgebungsproben auf das Vorhandensein von EHEC untersucht, um mögliche Einschleppungsursachen zu erkennen und auszuschließen.

Dabei wird insbesondere auch Oberflächenwasser, das als Beregnungswasser genutzt wird, in die Probenahme einbezogen.

In den bisher untersuchten Proben (Rinderdung, Kompost, Brunnen- und Oberflächenwasser) war der am Ausbruchsgeschehen beteiligte EHEC-Typ O104/H4 nicht nachweisbar. In einer Probe Oberflächenwasser konnte allerdings EHEC nachgewiesen werden. Die Untersuchung im Nationalen Referenzlabor bestätigte aber, dass es sich nicht um O104/H4 – den für die gehäuften Erkrankungen verantwortlichen Erreger – handelt.

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus, empfiehlt dennoch allen Gemüseanbaubetrieben im Rahmen ihrer Eigenkontrollen das Beregnungswasser, insbesondere bei der Nutzung von Oberflächenwasser, auf EHEC untersuchen zulassen. „Bei einem positiven Nachweis von EHEC, auch wenn es sich nicht um O104/H4 handelt, ist die weitere Nutzung der Wasserquelle unverzüglich einzustellen, eine Reinigung der Beregnungsanlage durchzuführen und das beregnete Gemüse zu untersuchen“, so Backhaus.

Der Minister appelliert zugleich an die Verbraucher, Hygienemaßnahmen konsequent und dauerhaft einzuhalten. Neben der Personalhygiene sei besonderer Wert auf die Küchenhygiene zu legen.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse