Rückruf: Paulus Lachsfilet 250g

Die Firma Paulus ruft einzelne Chargen des Lachsfilet Premium 250gr, handgetrimmt, schockgefrostet, im Meerwasser gezüchtet, Herkunft Chile, zurück.

Von dem Rückruf betroffen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum 08/2011

Verkauft wurde das Produkt über Hit, Karstadt Feinkost, Penny, REWE und toom

In einzelnen Fällen wurden Spuren eines Breitbandantibiotikums nachgewiesen.

Das Unternehmen rät Verbrauchern vom Verzehr des Lachsfilets ab. Betroffene Verbraucher können das Produkt in den Märkten zurückgeben und bekommen den Verkaufspreis erstattet.

Chloramphenicol ist ein Breitbandantibiotikum, das in der Medizin z.B. in Augensalben eingesetzt wird. Da Rückstände in Lebensmittel eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können, ist es für Lebensmittel liefernde Tiere EU-weit verboten.

B. Paulus GmbH,
Tel.:   06861-7708-20,
www.b-paulus.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.