CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.3.2011   |   Familie & Erziehung

Kinder- und Jugendärzte verschreiben „Theater auf Rezept“


Bundesweites Kultur-Projekt des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), gefördert von der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK

(Düsseldorf) Pünktlich zum Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche (20.03.2011), stellen in Düsseldorf der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK und Stefan Fischer-Fels, Vorstand Internationale Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater (ASSITEJ) und künstlerischer Leiter Junges Schauspielhaus, das bundesweite Projekt „Theater auf Rezept“ vor.

Das Projekt läuft bereits seit 2009 mit großem Erfolg in Düsseldorf: Bei den Vorsorgeuntersuchungen U10, U 11 und J1 erhalten alle Kinder und Jugendliche von ihrem Kinder- und Jugendarzt Theatergutscheine für das JUNGE SCHAUSPIELHAUS. Nun wird das Projekt, das unter der Schirmherrschaft von Peter Maffay steht, auf zahlreiche andere Städte in Deutschland ausgeweitet.

Ermöglicht wird dies durch die Förderung der SBK, die „Theater auf Rezept“ für alle Kinder unterstützt, nicht nur für SBK-Versicherte. „Theater auf Rezept“ soll Eltern und Kinder nicht nur einen zusätzlichen Anreiz geben, die kostenfreien und wichtigen Vorsorgeuntersuchungen beim Kinder- und Jugendarzt zu nutzen. Es soll vor allem Kindern und Jugendlichen aus bildungsfernen Milieus die Chance geben, eine Kultureinrichtung kennen zu lernen, vor der oft Schwellenängste bestehen.

„Ein Theaterbesuch fördert Intelligenz und soziale Kompetenz bei Kindern und Jugendlichen,“ so Dr. Josef Kahl, Sprecher des nordrheinischen Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) heute bei der Vorstellung des Projekts in Düsseldorf. „Als Kinder- und Jugendärzte haben wir in unseren Praxen heute vielfach nicht mehr mit den klassischen „Kinderkrankheiten“ zu tun, sondern mit den so genannten neuen Morbiditäten: mit sozial bedingten Entwicklungsstörungen, vor allem Sprachstörungen. Dadurch haben die betroffenen Kinder Schwierigkeiten in der Schule, später bekommen sie Probleme, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, Arbeit zu finden. Mit Logopädie lassen sich diese Entwicklungsstörungen nicht heilen. Die Kinder sind ja gesund. Hilfe gibt es nur durch Entwicklungsanregung.

Hier hilft unsere KULTUR-SPRITZE, das „Theater auf Rezept“. „Kinder- und Jugendtheater ist eine intensive Dosis kulturelle Bildung und ein unverzichtbares Lebensmittel, das Kinder aller Schichten und Kulturen brauchen, um selbstbewusst, einfühlsam, freundlich, kreativ und klug zu werden. Kinder- und Jugendtheater braucht dementsprechenden Schutz und liebevolle Förderung. Sonst sind in naher Zukunft die Theater leer und die Herzen kalt,“ sagte Stefan Fischer-Fels, Vorstand der Internationalen Vereinigung der Kinder- und Jugendtheater (ASSITEJ) und künstlerischer Leiter des Jungen Schauspielhauses. „Wir als Krankenkasse betrachten die Gesundheitsförderung im Allgemeinen, aber besonders die von Kindern und Jugendlichen, als ganzheitliche Aufgabe“, so Ralf Mühlenberg, Regionalgeschäftsführer bei der SBK. „Es geht also nicht ausschließlich darum, den Körper gesund zu erhalten – gerade im Kindes- und Jugendalter ist es besonders wichtig, auch ein Augenmerk auf die Förderung geistiger und seelischer Gesundheit zu legen. Kulturelle Erlebnisse, wie beispielsweise Theaterbesuche, können dazu einen wesentlichen Beitrag leisten.“

Schauspielhäuser, die bei dem Projekt mitmachen möchten, melden sich an unter:
theateraufrezept@gmx.de

BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

 




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse