CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.2.2011   |   Verbraucher

Rossmann: Vorgeschobene Preissenkungen


„Mit Lockvogelangeboten sollen die Kunden in die Märkte geholt werden, ehrliche Preispolitik sieht anders aus“, sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg

Schnäppchenjäger freuen sich über durchgestrichene Altpreise. Doch bei Rossmann handelt es sich dabei oft nicht um den bei der Drogeriekette sonst üblichen Preis, sondern um die Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP). Der Rabatt erscheint enorm, der Kunde ist beeindruckt, wird aber getäuscht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg.

Nur bei knapp 10 Prozent der über 100 überprüften Drogerieartikel, die mit besonders hohen Rabatten beworben wurden, stimmte die UVP mit den tatsächlichen vorherigen Ladenpreisen überein. Bei über 90 Prozent der Produkte gab es Differenzen. Bei den 20 dreistesten Fällen wurde eine addierte Ersparnis von 86,83 Euro suggeriert; die tatsächliche Ersparnis lag aber nur bei 22,37 Euro.

Beispiele: Bei den Oral B Aufsteckbürsten Precision Clean wirbt Rossmann im Werbeflyer mit einer Ersparnis von 13 Euro gegenüber der UVP, tatsächlich beträgt die Preissenkung aber nur 3,96 Euro. Das Parfum EdT Spray von Puma ist laut Angaben am Regal 53 Prozent günstiger, die tatsächliche Ersparnis liegt aber nur bei knapp 17 Prozent. Die Untersuchung mit Produktnamen und Fotos ist zu finden unter www.vzhh.de.

„Mit Lockvogelangeboten sollen die Kunden in die Märkte geholt werden, ehrliche Preispolitik sieht anders aus“, sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Besonders pikant: Die Preissenkungen sind im Wortsinne „vorgeschoben“. Verbraucher, die im Geschäft die wahre Ersparnis wissen wollen, können die Sonderangebotspreise am Regal zur Seite schieben und entdecken dahinter den Normalpreis!

Andere Drogeriemärkte wie Budni, Schlecker und dm greifen nach Stichproben der Verbraucherzentrale nicht zu diesem Trick.

„Die unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller sind Fantasiepreise, die mit der Wirklichkeit im Handel nichts zu tun haben. Verbraucher können sie nicht nachvollziehen, da sie nicht veröffentlicht werden. Wir fordern Rossmann auf, die unseriöse Preiswerbung einzustellen“, so Valet.


Verbraucherzentrale Hamburg e.V.
Kirchenallee 22
20099 Hamburg

Telefon: (040) 24832-0
Internet: www.vzhh.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse