Angst vorm großen Sprung – Warum Kleinkinder manchmal über ihre eigene Entwicklung erschrecken

Wenn Babys und Kleinkinder plötzlich Dinge verweigern, die sie längst beherrschten, kann sich dahinter ihr Schreck über neue Erfahrungen  verstecken. Weil ihre Entwicklung plötzlich Fahrt aufnimmt, reagieren sie ängstlich, anhänglich, angespannt und suchen Zuflucht bei den engsten Bezugspersonen, erklärt das Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Besonders in den ersten Lebensjahren finden eine ganze Reihe von entscheidenden Umorganisationen im Gehirn statt, nach deren Abschluss das Kind jedes Mal eine neue Fähigkeit erworben hat.

Eltern sollten wissen, dass das Kleine darauf auch ängstlich reagieren kann – eine Begleiterscheinung, die es für Eltern oft schwer macht, das Positive daran zu sehen. Dann sind Vater und Mutter gefragt, den Kleinen Sicherheit, Nähe und Trost zu spenden. Bald wird der Nachwuchs wahrscheinlich mit neuen Fertigkeiten überraschen. 

Das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ 1/2011 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Apothekenmagazin „BABY und Familie“
www.baby-und-familie.de
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.