CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.12.2010   |   Familie & Erziehung

Beim Kauf von Computerspielen auf Altersfreigaben achten


Das Nordrhein-Westfälische Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Zu Wachsamkeit beim Kauf von Computerspielen hat Jugendministerin Ute Schäfer aufgerufen. „Eltern und Großeltern stehen oft beim Weih­nachtseinkauf vor der Frage, ob Computerspiele, die Kinder ganz oben auf den Wunschzettel geschrieben haben, auch wirklich für sie geeignet sind“, sagte Schäfer. Deshalb sollten Eltern sich vor dem Kauf informie­ren. „Wichtig ist, die Alterskennzeichen zu beachten“, so Schäfer.

Alterskennzeichen sind unten links auf der Frontseite der Verpackung und auf dem Datenträger deutlich erkennbar angebracht. Sind die Kin­der jünger als auf dem Spiel angegeben, ist es nicht geeignet und kann Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigen. Jugendministerin Schäfer appellierte auch an den Einzelhandel: „Auch im Trubel des Weihnachts- und Nachweihnachtsgeschäfts sollte besonders darauf geachtet werden, dass Spiele nur entsprechend der Altersfreigaben abgegeben wer­den.“ Alle gekennzeichneten Computerspiele sind einer eingehenden Überprüfung unter dem Gesichtspunkt des gesetzlichen Jugendschutzes unterzogen und mit einer Alterseinstufung versehen worden.

„Eltern sollten aber nach Möglichkeit auch wissen, ob das Spiel, das sich ihr Kind wünscht, pädagogisch sinnvoll ist.“ Eine Möglichkeit sich darüber intensiver zu informieren, biete beispielsweise der Online-Spieleratgeber (www.spieleratgeber-nrw.de). Er liefere Eltern und Pädago­gen wertvolle Informationen. Dazu gehörten auch die pädagogische Eignung sowie Anregungen für Diskussionen in der Schule und zu Hause.“ Foren und Chats bieten zudem die Möglichkeit, Fragen an Ex­perten zu stellen. „Ich empfehle den Eltern diese Informationsmöglich­keiten im Interesse ihrer Kinder zu nutzen“, sagte Schäfer.

Land Nordrhein-Westfalen
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Stadttor 1,
40219 Düsseldorf
Telefon: 0211-837 01




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse