CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

09.12.2010   |   Anzeigen

Liebe um die ganze Welt schicken


„Ein liebevoller Gruß sagt mehr als tausend Worte und kann helfen, Tetanus bei Neugeborenen zu besiegen!“

Unter dem Motto „Liebe um die ganze Welt schicken“ waren die Aktionsbotschafter Heiner und Viktoria Lauterbach kreativ und haben eine Weihnachtskarte für die Aktion von Pampers für UNICEF gemalt. Mit der Karte wollen die beiden Aktionsbotschafter noch einmal vor Aktionsschluss Ende Dezember auf die tödliche Bedrohung durch Tetanus bei Neugeborenen in den Entwicklungsländern aufmerksam machen.

„Weihnachten ist für uns das Fest der Liebe. Zu dieser Zeit sind wir besonders dankbar, dass es unseren Kindern gut geht und wir mit der Familie zusammen sein können“, so Heiner Lauterbach. „Aber viele Babys in den ärmsten Ländern erleben nicht einmal ihren ersten Geburtstag, denn Tetanus fordert vor allem dort, wo widrige Lebensbedingungen durch mangelnde Hygiene und Grundversorgung herrschen, alle neun Minuten das Leben eines Neugeborenen!“

UNICEF-Weihnachtskarte

UNICEF-Weihnachtskarte

Mit der Aufforderung „Schickt eure Liebe um die Welt“ wollen beide Aktionsbotschafter den Menschen in Deutschland deutlich machen, dass in vielen Entwicklungsländern immer noch 170 Millionen Mütter und ihre Babys von Tetanus bedroht sind, obwohl diese tödliche Krankheit einfach zu besiegen wäre. Das soll auch das Motiv der UNICEF-Weihnachtskarte symbolisieren: Die vielen Kinder fassen sich an den Händen, sind füreinander da. Die Weltkugel mit den Umrissen von Afrika ist ein Symbol für alle betroffenen Entwicklungsländer, in die Liebe und Hilfe getragen werden müssen. „Was uns bei unserem Besuch im Kongo besonders beeindruckt hat, sind diese unglaubliche Lebensfreude und das Lachen der Kinder – trotz der schwierigen Umstände. Diese Kinder haben uns beim Malen der Weihnachtskarte inspiriert und ihre Freude wollten wir durch die vielen bunten Farben ausdrücken“, erzählt Heiner Lauterbach.

Auf der Reise konnten die beiden Aktionsbotschafter sich selbst davon überzeugen, dass die Hilfe von Pampers für UNICEF auch wirklich ankommt. Die gesammelten Erfahrungen und Eindrücke hat Heiner Lauterbach mit viel Liebe auf Papier gebracht. Dabei wurde er von seiner Frau Viktoria und seinen beiden Kindern tatkräftig unterstützt. „Für Maya und Vito war es sehr schön, bei der Gestaltung der Karte dabei zu sein, da sie auch helfen möchten. Wir haben den beiden viele Bilder von unserer Reise in die Demokratische Republik Kongo gezeigt, um ihnen bewusst zu machen, wie gut es uns hier geht“, so Heiner Lauterbach. „Die UNICEF-Weihnachtskarte soll Aufmerksamkeit für die Mütter und Babys schaffen, denen es nicht so gut geht!“

Wenn ihr auch euren Beitrag zur Spendenaktion Pampers für UNICEF leisten oder vor Weihnachten noch die UNICEF-Weihnachtskarte verschicken möchtet, dann schreibt uns jetzt einfach eine Mail mit Eurer Weihnachtsbotschaft an liebe_ist_grenzenlos@cleankids.de  und nehmt an unserer Verlosung teil. Die Gewinner werden am 16.12.2010 von uns per Mail informiert

Wir verlosen 3×5 Kartensets mit je einer Packung BabyDry von Pampers. Viel Glück!

Werdet noch heute Fan der Facebook-Page von Pampers für UNICEF www.facebook.com/pampers.unicef.de und spendet somit eine Impfdosis gegen Tetanus für betroffene Mütter und ihre Babys.

Außerdem gibt es die UNICEF-Weihnachtskarte auch in limitierter Auflage von 100.000 Exemplaren als E-Card auf http://www.pampers.de/ zum Download. Für jede versendete E-Card spendet Pampers die Kosten einer Tetanus-Impfdosis an UNICEF, um zu helfen, Frauen im gebärfähigen Alter und ihre Babys gegen Tetanus zu schützen.




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse