Konsequent trotz Quengelei

In Deutschlands Buchläden stapelt sich in den Regalen Literatur rund ums Thema Kindererziehung. Es gibt kaum ein Problem mit dem Nachwuchs, über das man sich in diversen Ratgebern nicht ausführlich informieren könnte. Doch in einem Punkt scheinen sich die Bundesbürger auch ohne großes Nachlesen einig: Am allerwichtigsten ist es, bei der Erziehung der Kinder Konsequenz zu zeigen.

Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der „Apotheken Umschau“ gab ein Großteil der Befragten an, Eltern sollten in allen Handlungen konsequent sein (93,9 %). Nur dann wüssten die Kinder, was sie zu erwarten hätten. Fast ebenso viele (93,2 %) meinen, man sollte auch bei unangenehmen Entscheidungen immer beharrlich bleiben, auch wenn die Kinder quengeln. Für neun von Zehn (89,9 %) gehört zur guten Kindererziehung auch, mit den Kleinen tägliche Rituale zu pflegen, beispielsweise beim Zubettbringen.

Nur knapp ein Drittel der Deutschen (31,3 %) ist der Ansicht, man sollte Kindern möglichst freie Hand lassen, dann fänden die Jungen und Mädchen „schon allein ihren Weg im Leben“.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.920 Frauen und Männern ab 14 Jahren.


Quelle:
Wort & Bild Verlag

Tel.: 089 / 7 44 33-123
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de

www.apotheken-umschau.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.