CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

14.10.2010   |   Publikationen

Mit Sicherheit den Alltag meistern – Broschüre für junge Familien mit Tipps für einen unfallfreien Alltag


Die Broschüre „Mit Sicherheit den Alltag meistern“ gibt es unter der Rufnummer 0231 / 9071 – 2070 kostenfrei beim BAuA-Servicetelefo

„Mit Sicherheit den Alltag meistern“ – so heißt eine Broschüre für junge Familien mit Tipps für einen unfallfreien Alltag. Der Ratgeber, 2009 herausgegeben von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie der Aktion Das Sichere Haus (DSH), war zwischenzeitlich vergriffen. Jetzt ist er, überarbeitet und aktualisiert, wieder verfügbar.

Auf 32 Seiten geht es in 13 Beiträgen um Themen wie „Hausbau ohne Hindernisse“, „Gefahrenzone Sandkasten“ oder „Gesundes Home-Office“. Sichere Gartengeräte und ihre unfallfreie Anwendung zählen genauso zu den prägnant formulierten Inhalten wie das oft heikle Thema Reinigungsmittel in Bad und WC oder die Frage, wie man die richtige Größe von Kinderschuhen ermittelt. 

Verschwimmende Grenze zwischen Beruf und Privatleben

Die Forschungsarbeiten der BAuA zielen auf sichere, gesunde und wettbewerbsfähige Arbeitsplätze. „Doch viele der dabei gewonnenen Erkenntnisse führen auch zu mehr Sicherheit in der Freizeit“, sagt Isabel Rothe, Präsidentin der BAuA. Ein Grund dafür ist unter anderem die verschwimmende Grenze zwischen Beruf und Privatleben. Hinzu kommt, dass viele Geräte, die im Beruf benutzt werden, auch in der Freizeit zum Einsatz kommen, zum Beispiel beim Heimwerken, bei der Gartenarbeit oder beim Hausbau. Die BAuA bietet noch in anderer Hinsicht eine wertvolle Quelle für Verbraucher – zum Beispiel mit aktuellen Informationen zur Produktsicherheit unter www.produktsicherheitsportal.de.

Pro Jahr rund 5,7 Millionen Unfälle in Heim und Freizeit

Elmar Lederer, Vorsitzender des Vorstandes der DSH, betont einen weiteren Aspekt: „Pro Jahr passieren in der Bundesrepublik rund 5,7 Millionen Unfälle in Heim und Freizeit, rund 6.500 Menschen kommen dabei um Leben – Grund genug für die DSH, mit dem neuen Sonderband Tipps speziell für junge Familien anzubieten, damit vor allem die Kleinsten in einer sicheren Umgebung groß werden können.“

Bezugsadresse:

Die Broschüre „Mit Sicherheit den Alltag meistern“ gibt es unter der Rufnummer 0231 / 9071 – 2070 kostenfrei beim BAuA-Servicetelefon. Sie ist als Download verfügbar unter www.baua.de und www.das-sichere-haus.de/Broschueren/Haushalt.


Aktion DAS SICHERE HAUS e.V. (DSH)

Holsteinischer Kamp 62
22081 Hamburg
Tel.: 040 / 29 81 04 61
Fax: 040 / 29 81 04 71
www.das-sichere-haus.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse