CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.10.2010   |   Schwangerschaft & Baby

Stillen – für Babys natürlich das Beste

Die diesjährige Weltstillwoche unter dem Motto „Stillen – Nur 10 Schritte! Der babyfreundliche Weg“ findet vom 4. bis 10. Oktober statt. Sie will vor allem werdende Eltern und junge Familien mit Babys ansprechen, um sie mit den 10 Schritten zum erfolgreichen Stillen vertraut zu machen und dadurch beim Stillen zu unterstützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützt diese Empfehlung, indem sie auf ihrer Internetseite http://www.kindergesundheit-info.de Eltern, Fachkräften und Interessierten ausführliche Informationen und alltagsnahe Tipps rund um das Thema zur Verfügung stellt und die 10 Schritte zum erfolgreichen Stillen veröffentlicht.

So sollten schwangere Frauen über die Bedeutung und die Praxis des Stillens von Anfang an gut informiert sein. Unmittelbar nach der Geburt sollten Mütter mindestens eine Stunde lang oder bis zum ersten Stillen ununterbrochenen Hautkontakt mit ihrem Baby halten. Um erfolgreich beim Stillen zu sein, benötigen sie fachliche Hilfe beim richtigen Anlegen. Sie sollten die Möglichkeit für ein 24-Stunden-Rooming-in haben und nach Bedarf stillen können. Neben der Muttermilch sollten dem Neugeborenen keine zusätzlichen Flüssigkeiten oder sonstige Nahrung gegeben werden, außer bei einer medizinischen Indikation. Diese Empfehlungen erleichtern Müttern und ihren neugeborenen Babys den Stillbeginn und tragen dadurch zu einer erfolgreichen Stillbeziehung bei.

„Stillen und Muttermilch bieten dem Baby nicht nur eine maßgeschneiderte Nahrung, es unterstützt auch die Eltern-Kind-Beziehung, versorgt das Baby mit wichtigen Abwehrstoffen und vermindert eine Reihe von Erkrankungsrisiken für das Kind“, erklärt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. „Auch auf die Gesundheit der Mütter selbst wirkt sich Stillen positiv aus – es fördert zum Beispiel die Uterusrückbildung nach der Geburt und kann das Risiko für Brust- und Eierstockkrebs verringern.“

Weitere Informationen unter http://www.kindergesundheit-info.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Postfach 91 01 52
51071 Köln
Telefon: 0221 8992-0 / Durchwahl: -280

Internet: http://www.bzga.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse