Verkaufsverbot für Kinderwagen "Piccolino" von Adbor

Nicht für den Transport von Babys oder Kleinkindern geeignet ist dieser Kinderwagen von Adbor. Lesen Sie mehr in der dazugehörigen RAPEX-Wochenmeldung


Rapex Wochenmeldung vom 27.08.2010

Bild(er): RAPEX – © Europäische Gemeinschaften, 1995- 2010

Weitere Informationen  
Rapex Nummer: 42 1322/10
Kategorie: Babyartikel und Kinder-Ausstattung
Produkt: Kinderwagen – Piccolino
Beschreibung: unbekannt
Meldendes Land: Slowakei
Herkunftsland: Polen
Marke: Adbor
Typ / Artikel-Nr.: Piccolino
EAN-Nummer: unbekannt
Art des Rückrufs / der Warnung: Verkaufsverbot und die Rücknahme vom Markt durch die Behörden angeordnet
Art der Gefährdung:

Verletzungen und Erstickung

 

Das Produkt stellt ein Risiko von Verletzungen und Erstickung dar weil:

– Gibt es Öffnungen, wo die Finger des Kindes eingeklemmt werden können;

– Es gibt abnehmbaren Kleinteile, die von einem Kind verschluckt werden könnten

Entspricht nicht : der europäischen Norm EN 1888
   

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite „Europa“ der Europäischen Union durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX)

http://ec.europa.eu/rapex
© Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2010

Die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der bereitgestellten Informationen
Deutsche Übersetzung: © CleanKids-Magazin, 2010 – Die Verantwortung für die Übersetzung liegt ausschließlich bei CleanKids-Magazin

Die offiziellen Kontaktstellen der Mitgliedstaaten und der EFTA / EWR-Staaten veröffentlichen diese Informationen in einer wöchentlichen Übersicht. Unter den Bedingungen von Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) obliegt die inhaltliche Verantwortung für die bereitgestellten Informationen der jeweilig meldenden Stelle.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Zahra Müller-Weg sagt:

    Hallo Eltern, ich würde mich durch den Artikel nicht verunsichern lassen. Der Adbor ist ein guter Kinderwagen. Ich habe jetzt schon den dritten und bei keinem ist irgendetwas mit meinen Kindern passiert. Ich suche heute noch die Kleinteile, die verschluckt werden können. Lücken, in die kleine Kinderfinger passen, gibt es bei jedem anderen Kinderwagen auch. Der Adbor ist sehr geländegängig und hält einiges auf Waldwegen aus.

    • Hallo Zahra, es geht hier um ernsthafte Risiken und erst zweitrangig um die Geländegängigkeit. Der vom Rückruf betroffene Wagen kann und darf von Amts wegen sowieso nicht mehr verkauft werden, zumindest in dieser Ausfertigung!

  2. Anonymous sagt:

    Hallo!

    Ich habe mir leider in einen in Ungarn verkauft und dort stehen immer noch 10 Ausstellungsstücke in der Verkaufshalle.

    Normalerweise müsste die Verkäuferin bzw der Chef den Kinderwagen ohne Wenn und Aber zurück nehmen oder?

    Kann ich mir dann mein Geld zurückfordern bzw was muss die Verkäuferin bzw der Chef als Gegenleistung bringen?

    Ich habe ihnen den Zettel gezeigt, aber das größte Problem ist, das sie nicht richtig Deutsch und ich nicht richtig Ungarisch kann, jetzt hat es natürlich Schwierigkeiten gegeben ihnen das zu erklären.

    Mfg Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.