CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

12.8.2010   |   Schule & Kindergarten - Thema

Nehmt Rücksicht auf die Schulanfänger

Rund 35.000 Jungen und Mädchen in Rheinland-Pfalz haben nach den Sommerferien ihren ersten Schultag. Für sie beginnt ein neuer Lebensabschnitt mit vielen unbekannten Eindrücken und Herausforderungen. Auf dem Weg zur Schule und zurück begegnen sie unzähligen Gefahren, denen sie oft nicht gewachsen sind: Kinder lassen sich leicht ablenken, reagieren häufig sehr spontan und können Geschwindigkeiten von herannahenden Fahrzeugen nicht einschätzen. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz appelliert mit Blick auf den Beginn des neuen Schuljahres an alle Verkehrsteilnehmer: „Kinder verhalten sich im Straßenverkehr anders als Erwachsene. Rechnen Sie immer mit ihnen. Kinder, die zwischen Autos stehen und die Straße überqueren wollen, nehmen Sie erst wahr, wenn sie auf die Fahrbahn hinausgetreten sind.“

Um Kinder, Eltern und Lehrkräfte zu sensibilisieren, lädt am Einschulungstag die Unfallkasse Rheinland-Pfalz in verschiedene Schulen zu Aufklärungsaktionen „Gib Acht – Schulanfänger“, „BusSchule vor Ort“ und „BusBegleiter-Ausbildung“ ein. Sie informiert Eltern von Erstklässlern, was nach einem Schulunfall zu tun ist und welche Leistungen die Unfallkasse erbringt.

Bild: Unfallkasse Rheinland-Pfalz

Bild: Unfallkasse Rheinland-Pfalz

Gib Acht – Schulanfänger
Die Aktion „Gib Acht – Schulanfänger“ ist eine Initiative der Unfallkasse und Partnern des Forums Verkehrssicherheit Rheinland-Pfalz. Mit Bannern, Broschüre und Aktionstagen werben sie mit dieser Aktion für einen sicheren Schulweg. Die Broschüre zur Aktion gibt wichtige Tipps beim Schulwegtraining. Wer diese Hilfe noch nicht von der Schule erhalten hat, kann sie sich kostenfrei hier herunterladen:

BusSchule vor Ort und BusBegleiter-Ausbildung
Für viele Kinder bedeutet der Wechsel von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen, dass sie den Schulweg mit dem Bus zurücklegen müssen. Daher wendet sich die BusSchule in der Hautsache an die Zielgruppe der vierten und fünften Klassen, sie macht jedoch auch in den Grundschulen Station, die vorwiegend von Schulbuskindern besucht werden. Die Vorbereitung der Kinder nach der Broschüre „Clever mit dem Bus fahren“ erfolgt im Unterricht. Die praktische Unterweisung findet im und am Bus von  regionalen Busunternehmen statt. Ältere Schülerinnen und Schüler können sich zu BusBegleitern ausbilden lassen. Sie helfen besonders den Jüngsten, sich an der Haltestelle und im Bus sicher zu fühlen und richtig zu verhalten.

Unfallkasse – erste Ansprechpartnerin nach einem Schulunfall
Alle Schülerinnen und Schüler im Bundesland Rheinland-Pfalz sind bei der Unfallkasse in Andernach gesetzlich unfallversichert. Für die Eltern ist diese Versicherung kostenfrei. Die Mittel werden von Kommunen und Land aufgebracht. Ein Schwerpunkt der Aufgaben der Unfallkasse ist die Prävention. Im Versicherungsfall trägt die Unfallkasse die Kosten für die Heilung und Rehabilitation des Verletzten. Bei bleibenden Unfallschäden zahlt die Unfallkasse gemäß ihren Richtlinien eine vorübergehende oder auch dauerhafte Rente. Weitere Informationen rund um die Schülerunfallversicherung finden Sie hier.


Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Orensteinstr. 10, 56626 Andernach
Tel.: 02632 960-0
www.ukrlp.de






Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse