Erneuter Rückruf von Hotline Fashion – Damenschuhe mit Biozid

CleanKids Magazin appelliert an Unternehmen(ck) – Wie die Stiftung Warentest heute in der Onlineausgabe berichtet, sind erneut Schuhe von Hotline Fashion mit Dimethylfumarat (DMF) – einem Biozid – belastet. Vom Rückruf betroffen sind Damen-Sandaletten und Damen Sabots die seit 2009 über Kaufland und Edeka verkauft wurden mit dem Decksohlenaufdruck „Jolyne“

Das Unternehmen bittet Verbraucher, die vom Rückruf betroffene Schuhe erworben haben, diese dort zurückzubringen, wo sie gekauft wurden. Der jeweilige Handel erstattet den Kaufpreis

Bereits Anfang Mai wurden Bio-Pantoletten aus dem Hause Hotline Fashion zurückgerufen, die über den Textildiscounter KIK vertrieben wurden.

Für Dimethylfumarat (DMF) gibt es bereits seit dem 1. Mai 2009 ein EU-weites Verbot, welches auch für Import-Produkte gilt.
Fumarsäuredimethylester, auch Dimethylfumarat, ist der Diester der Fumarsäure mit dem Alkohol Methanol. Der Ester wird im Gemisch mit Fumarsäuremonoethylester als Arzneistoff zur Behandlung der Psoriasis eingesetzt. Weltweit wird Dimethylfumarat als Biozid zur Behandlung von Kleidung, Schuhen und Möbeln gegen Schimmelpilzbefall eingesetzt. Es kann Hautreizungen auslösen.

 

Artikel bei Stiftung Warentest >

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.