CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

25.5.2010   |   Allgemein - Ernährung

Trinkjoghurt Actimel zur größten Werbelüge in Holland gewählt


Nach dem Goldenen Windbeutel 2009 erhält Danone auch das „Gouden Windei“ 2010

Nach den deutschen Verbrauchern im Jahr 2009 haben nun auch die niederländischen Konsumenten den Trinkjoghurt Actimel zur größten Werbelüge gewählt. Bei einer zweiwöchigen Online-Abstimmung der Verbraucherrechtsorganisation foodwatch entfielen mit 37 Prozent der mehr als 14.000 Stimmen die meisten auf das Produkt von Danone. Bart van Opzeeland, Leiter von foodwatch Niederlande, verlieh Danone dafür das „Gouden Windei 2010“ (Goldenes Windei) für den dreistesten Fall von Etikettenschwindel des Jahres am Firmensitz in Utrecht. Danone lehnte den Preis ab, immerhin stellte sich der niederländische Geschäftsführer des Herstellers jedoch der Diskussion mit foodwatch vor den Kameras eines Fernsehsenders.

Im Frühjahr 2009 hatte Danone bereits den Goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres in Deutschland erhalten. Die Imagewerte der Marke Actimel waren darauf drastisch eingebrochen. In Großbritannien wurden zudem Werbespots von Danone verboten, zuletzt zog der Konzern bereits zum wiederholten Male den Antrag auf Zulassung gesundheitsbezogener Werbeslogans (Health Claims) bei der europäischen Lebensmittelbehörde EFSA zurück. „Für seine Werbelügen bekommt Danone in einem Land nach dem anderen die Rote Karte“, erklärt foodwatch-Sprecher Martin Rücker. „Der Versuch, einen überteuerten Joghurt als Gesundheitswunder zu verkaufen, ist von den Verbrauchern entlarvt worden. Danone sollte daraus endlich die Lehren ziehen und solche Mogelstrategien aus dem Geschäftsmodell entfernen.“


foodwatch e. v.
brunnenstraße 181
10119 berlin

www.foodwatch.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse