CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

19.5.2010   |   Schwangerschaft & Baby

Wie schmeckt die Welt

Schon mit wenigen Monaten tun es alle Babys: Sie nehmen in den Mund, was in erreichbarer Nähe ist, ob ihre Hände, Spielzeug oder Kleidungsstücke. Besorgte Eltern versuchen dann nicht selten, stattdessen den sauberen Schuller anzubieten. Gar nicht nötig, beruhigt die Kinderärztin Dr. med. Claudia Saadi im Apothekenmagazin „BABY und Familie“.

 Es sei eine normale Entwicklungsphase, in der die Kinder die erreichbaren Dinge mit dem Mund kennen lernen. Die „orale Phase“ nennt dies die Wissenschaft. „Der Tastsinn von Zunge und Lippen ist schon besser entwickelt als die übrigen Sinne“, erklärt die Ärztin. Deshalb sei es sogar wichtig, die Kleinen nicht davon abzuhalten, Dinge in den Mund zu stecken – außer diese können ihnen schaden, wie beispielsweise leicht verschluckbare Kleinteile. 

Mehr über die verschiedenen Entwicklungsphasen von Kindern unter www.baby-und-familie.de/Kinder

Das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ 5/2010 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Quelle:
Apothekenmagazin „BABY und Familie“
Wort & Bild Verlag
Tel.: 089/7 44 33-123
www.baby-und-familie.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse