CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

30.4.2010   |   Produkttests

ÖKO-TEST Filzstifte – Sondermüll im Mäppchen


In drei Markern fand das Labor erhöhte Bleigehalte, zum Beispiel in den Stiften von Herlitz

Filzstifte enthalten nicht nur eine gehörige Portion Chemie, durch sie entsteht zudem jede Menge Plastikmüll. Doch viele Kinder lieben nun mal die Wegwerfgriffel, weil deren Farben besonders kräftig leuchten. Das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST wollte herausfinden, ob die Produkte ein Fall für den Sondermüll sind oder ob es Marken gibt, mit denen Eltern ihre Kinder getrost malen lassen können.

Unterm Strich hat sich im Vergleich zum letzten Test von Filzstiften im Jahr 2001 die Situation verschlechtert. Nur ein Viertel der Produkte ist ohne größere Mängel. Der Rest steckt voll von bedenklichen und/oder problematischen Substanzen. So wurde etwa bei den Markern von Faber-Castell in der roten Stifthülse sowie in der Verpackung giftiges Cadmium nachgewiesen. Der Stift hätte gar nicht verkauft werden dürfen, weil er die Grenzwerte der Chemikalien-Verbotsverordnung um ein Vielfaches überschreitet.

Auch andere Stifte geben Anlass zur Kritik. In drei Markern fand das Labor erhöhte Bleigehalte, zum Beispiel in den Stiften von Herlitz.

Jürgen Stellpflug fügt hinzu: „Wenn Kinder etwa am Stift knabbern, besteht damit die Gefahr, dass das Blei vom Körper aufgenommen wird – nachweislich ist das giftige Schwermetall in Magensäure löslich.“

Die kleinen Künstler müssen jedoch nicht auf ihre Filzstifte verzichten. Immerhin fünf Produkte erhalten von ÖKO-TEST das Testurteil „sehr gut“ und sieben Produkte ein „gut“. Eltern, die in Europa hergestellte Fasermaler kaufen, sind zudem weitgehend auf der sicheren Seite. Denn diese sind im Test alle „befriedigend“ oder besser.

Das ÖKO-TEST Magazin Mai 2010 gibt es ab dem 30. April 2010 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

 

Text & Bildquellen: ÖKO-TEST
 

ÖKO-TEST Verlag GmbH
Pressestelle
Kasseler Str. 1a
60486 Frankfurt am Main
E-Mail: presse@oekotest.de
Telefon: 069 / 97 777 -133

www.oekotest.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse