CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.4.2010   |   Ernährung

Goldener Windbeutel 2010 geht an „Monte Drink“ von Zott


Verbraucher wählen „Monte Drink“ von Zott zur dreistesten Werbelüge des Jahres – Goldener Windbeutel 2010 geht an bayerische Großmolkerei

Die Verbraucher haben entschieden: Der „Monte Drink“ von Zott ist die dreisteste Werbelüge des Jahres. So lautet das Ergebnis einer Online-Abstimmung auf www.abgespeist.de. Für seinen unverantwortlichen Versuch, eine Zuckerbombe wie eine gesunde „Zwischenmahlzeit“ für Kinder zu bewerben, verleiht die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch dem Hersteller heute um 11 Uhr als Negativ-Preis den Goldenen Windbeutel 2010 am Firmensitz im bayerischen Mertingen (Landkreis Donau-Ries). „Der ,Monte Drink‘ ist Etikettenschwindel von A bis Zott“, sagte Anne Markwardt, Leiterin der foodwatch-Kampagne abgespeist.de. „Mehr Zucker als Cola und doppelt so viele Kalorien wie Fanta – da lässt sich nichts gesundwerben. Die Verbraucher haben durchschaut, dass der ,Monte Drink‘ nichts anderes ist als eine flüssige Süßigkeit und im Schulranzen von Kindern nichts verloren hat.“

81.451 Verbraucher haben bei der Internet-Wahl zum Goldenen Windbeutel 2010 ihre Stimme abgegeben. Die mit Abstand meisten ihnen sahen im „Monte Drink“ den dreistesten Fall von Etikettenschwindel.

Das Ergebnis:

1. Platz/Goldener Windbeutel: „Monte Drink“ von Zott (30.563 Stimmen/37,5 Prozent)

2. Platz:  „Der Gelbe Zitrone-Physalis“ von Pfanner (15.185 Stimmen/18,6 Prozent)

3. Platz: „Duett Champignon Creme-Suppe“ von Escoffier (12.419 Stimmen/15,2 Prozent)

4. Platz: „Beo Apfel & Heimat“ von Carlsberg (11.958 Stimmen/14,7 Prozent)

5. Platz: „Bertolli Gegrilltes Gemüse“ von Unilever (11.326 Stimmen/13,9 Prozent)

Die Wahl lief vom 22. März bis zum 22. April 2010 auf der Internetseite www.abgespeist.de. Mit dieser Kampagne entlarvt foodwatch die legalen Werbelügen der Lebensmittelhersteller anhand konkreter Beispiele. Auf abgespeist.de haben Verbraucher die Möglichkeit, ihren Ärger über Etikettenschwindel bei der Industrie loszuwerden, damit diese ihre irreführenden Werbepraktiken einstellt. Verbraucher können Protest-Mails direkt an die Hersteller senden – und jetzt dem Sieger des Goldenen Windbeutels 2010 Zott „gratulieren“. Im Vorjahr hatte Danone den Preis für seinen Trinkjoghurt Actimel erhalten – die Imagewerte der Marke waren daraufhin laut einer Langzeit-Studie des Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics um 55 Prozent eingesackt und konnten sich bis heute nicht erholen.


Gratulieren Sie Zott hier zum goldenen Windbeutel 2010 >>


foodwatch e. v.
brunnenstraße 181
10119 berlin

www.foodwatch.de

[popeye ids=“4471,4472″]




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse