CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

29.3.2010   |   Pressemitteilungen

CleanKids Magazin appelliert an Unternehmen


Verbraucher sollten bei Kaufentscheidungen die Transparenz und Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmen als Qualitätsmerkmal mit einbeziehen

CleanKids Magazin appelliert an Unternehmen(ck) Ein Waren- oder Produktrückruf ist nie ein willkommenes Ereignis. Weder für betroffene Verbraucher und schon gar nicht für rückrufende Unternehmen. Unverzichtbar in einem solchen Fall ist eine schnelle, offene und umfangreiche Information für betroffene Kunden. Doch genau daran mangelt es zum Großteil ganz gewaltig. Nur zu Oft werden diese Informationen gar nicht oder nur klein und versteckt bereitgestellt.

Wir appellieren hiermit an alle Unternehmen, sich dieser Verantwortung zu stellen und diese für Verbraucher wichtigen Informationen schnellstmöglich und umfangreich zu publizieren.

Verbrauchervertrauen ist mit das Wichtigste. Zerstört ist es schnell, es wieder herzustellen dauert oft Jahre.

Wir bieten Unternehmen die Möglichkeit, dieses  Vertrauen aufzubauen und zu festigen, indem sie offen kommunizieren und damit Verbrauchern die Gewissheit geben, sollte einmal der Ernstfall eintreten, dann gibt es keine versteckten Rückrufe, sondern transparente und umfangreiche Informationen die dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Wir bieten Unternehmen die Möglichkeit, über eine Informationsseite innerhalb des CleanKids-Magazins zeitnah, umfangreich und verbraucherfreundlich zu informieren. [Beispiel hier>]

Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns doch einfach an: 07323-503627 oder 01520-9838629


Unternehmen können ab sofort Rückrufe über unser Meldeformular an Cleankids-Magazin senden.  Mehr Infos hierzu >


Diese Pressemitteilung des CleanKids-Magazins darf bei Quellenangabe uneingeschränkt weiterverwendet werden. Über ein Belegexemplar freuen wir uns

Presse- und Medienanfragen unter 01520-9838629 oder presse@cleankids.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

netzpuppe

Bundesnetzagentur: Achtung Eltern – Besitz der Puppe „My friend Cayla“ verboten

Verkaufsverbot für Puppe „My friend Cayla“

Demnach sind die von der britischen Firma Vivid vertrieben Puppen nach Einschätzung der Bundesnetzagentur verbotene Spionagegeräte nach § 90 Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Besitz, die Herstellung, der Vertrieb sowie die Einfuhr illegal, so die Behörde und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden (§ 148 TKG).


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse