CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

23.3.2010   |   Allgemein

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte: Keine Werbung mit nackten Kindern


Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte wird sich dafür einsetzen, dass auch andere Medien Werbung mit nackten oder spärlich bekleideten Kindern von ihren Anzeigenseiten verbannen

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.) fordert Unternehmen und Werbeagenturen auf, auf Werbung mit unbekleideten bzw. nur spärlich bekleideten Kindern zu verzichten. Der Grund: Die Abbildung von nackten oder fast nackten Kindern kann bei entsprechend veranlagten Personen einen Schlüsselreiz darstellen. „Angesichts der erschreckenden Berichte von sexuellem Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen ist auch im Rahmen der Bildwerbung ein hohes Maß an Sensibilität und Verantwortung gefragt“, so Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ.  
„Auch das Selbstbestimmungsrecht eines Kindes verbietet es, mit seinem nackten Körper zu werben. In unseren eigenen Publikationen – der Fachzeitschrift „Kinder- und Jugendarzt“ und unserer Elternzeitschrift „jung + gesund“ akzeptieren wir bereits seit einigen Monaten keine Anzeigen mehr mit nackten bzw. spärlich bekleideten Kindern. Unsere Werbepartner haben das akzeptiert. Mit ihren neuen Anzeigen haben sie gezeigt, dass Werbung auch ohne die Zurschaustellung von nackten oder spärlich bekleideten Kindern funktioniert.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte wird sich dafür einsetzen, dass auch andere Medien Werbung mit nackten oder spärlich bekleideten Kindern von ihren Anzeigenseiten verbannen. Unser Ziel ist es, dass die Werbewirtschaft sensibilisiert wird und erkennt, dass der Einsatz von nackten bzw. spärlich bekleideten Kindern in der Werbung so wenig akzeptabel ist wie die Darstellung von Jugendlichen in Verbindung mit Alkoholwerbung.“


BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.         
Mielenforster Straße 2
D-51069 Köln

www.kinderaerzte-im-netz.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse