Kindersicherheit rund um die Wickelkommode: Kinder- und Jugendärzte geben Tipps

babyDie elterliche Wohnung und insbesondere die Wickelkommode stecken voller Unfallrisiken für kleine Kinder. Die meisten lassen sich durch Umsicht vermeiden. Darauf weist der nordrheinische Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte anlässlich des nationalen Kindersicherheitstages am 10. Juni hin.

Dr. med. Herman-Josef Kahl, Sprecher der nordrheinischen Kinder- und Jugendärzte: „Lassen Sie Ihr Kind niemals eine Sekunde aus den Augen, solange es auf der Wickelkommode liegt! Auch Säuglinge können durch eine rasche Drehung in einem unbewachten Moment von der Wickelkommode herunterfallen und sich dabei schwere Verletzungen zufügen.


Aus dem gleichen Grund ebenfalls nicht empfehlenswert: Mit dem Ohr oder sogar mit einer Hand am Handy das Kind wickeln.

Sichern Sie die Schubladen der Wickelkommode – und natürlich auch die übrigen Schubladen der Wohnung – mit Kindersicherungen, damit sich ältere Geschwisterkinder nicht die Finger klemmen.

Lassen Sie keine kleinen oder spitzen Gegenstände in den Ablagekörben an der Wickelkommode stehen. Kleine Kinder schlucken sie bzw. verletzen sich daran.

Keine Medikamente rund um die Wickelkommode stehen lassen! Viele Eltern bewahren Hustensaft oder Fieberzäpfchen rund um die Wickelkommode auf. Zweijährige etwa, die oft noch gewickelt werden, oder auch Geschwisterkinder können sich damit vergiften. Die Folgen können dramatisch sein. Besonders Nasentropfen, die viele Eltern sich griffbereit auf die Wickelkommode stellen, um sie abends nach dem Wickeln dem Kind in die Nase zu tröpfeln, bringen ein Kind im Nu auf die Intensivstation.“

 
Düsseldorf, 4. Juni 2009
BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V.         
Mielenforster Straße 2
D-51069 Köln

www.kinderaerzte-im-netz.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.