CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.11.2008   |   Prüf- & Gütesiegel

TÜV Rheinland PROOF

TUEV-Rheinland-ProofMit dem Proof-Zeichen „sicherheits- und schadstoffgeprüft“ signalisiert der Hersteller die freiwillige Prüfung seiner Artikel durch ein unabhängiges Labor des TÜV Rheinland. Vergeben wird das Siegel ausschließlich für Spielzeuge, deshalb der stilisierte Teddy in dem Siegel. Die wesentliche Grundlage zur Vergabe des Prüfzeichens ist die Erfüllung der grundsätzlichen Sicherheitsanforderungen der europäischen Spielzeugrichtlinie hinsichtlich mechanisch-physikalischer und chemisch-hygienischer Eigen­schaften.

Hinzukommen bei batterie- bzw. elektrisch betriebenen Produkten wie beispielsweise ferngesteuerten Autos und Modelleisenbahnen die Anforderungen über elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Ergänzend werden speziell auf die Produktgruppe bezogene zusätzliche Prüfungen durchgeführt.

 

Dazu zählen:

verbotene Azo-Farbstoffe bei Spielzeugen für Kinder unter drei Jahren, z.B. Plüsch, textiles Weichspielzeug
Formaldehyd bei Holz- und textilem Spielzeug
Nitrosamine und migrierbare Weichmachergehalte in bestimmten Kleinkindartikeln
Speichel- und Schweißechtheit bei gefärbten Kleinkindartikeln
Holzschutzmittel in Holzspielzeug
Nickel in Metallteilen

 
Selbstverständlich werden darüber hinaus Mindestanforderungen an Funktionalität und Verarbeitungsqualität berücksichtigt.

Grundlage der Prüfzeichenvergabe ist ein Prüfantrag und der Abschluss eines Zeichennutzungsvertrages. Die Genehmigung zum Führen des Prüfzeichens wird für den Zeitraum von einem Jahr erteilt und verlängert sich bei positiver Folgeprüfung um jeweils ein weiteres Jahr. Bei der Folgeprüfung werden in der Regel Stichproben der Produkte direkt in der Fertigungsstätte genommen.

 

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Tel. 0221 / 806 – 0
www.tuv.com




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
UV Warnungen und Prognosen

Aktueller UV-Index

Kinderhaut reagiert besonders empfindlich auf UV-Strahlen

Schädigungen der Haut durch UV Strahlung finden bereits lange vor einem Sonnenbrand statt. Dieser bzw. die Rötungen sind die extreme Schädigung und sichtbare Anzeichen einer Verbrennung durch Strahlung


Sicherer Wasserspaß

Sicherer Wasserspass

Noch Stunden nach einem Badeunfall möglich
Sekundäres Ertrinken bei Kindern

Eltern sollten Kinder nach einem Badeunfall, bei dem ihre Schützlinge möglicherweise Wasser in die Lunge bekommen haben, beobachten

Unterschätzte Gefahr

trampolin

Besser allein aufs Trampolin

Wer Kinder hat, weiß: Ein Trampolin gehört inzwischen zur Spielausrüstung im eigenen Garten . Mit der Zahl der Trampoline ist leider die Zahl der Unfälle gestiegen

Aktuelle Tests…

– Anzeige –
Buch- und Lesetipps
Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse