CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

04.11.2008   |   Prüf- & Gütesiegel

Öko-Tex Standard 100

Öko-Tex Standard 100Wertvolle Entscheidungshilfe beim Textilkauf – der Öko-Tex Standard 100 – Zürich (hm) Der Öko-Tex Standard 100 wurde 1992 entwickelt und ist ein weltweit anerkanntes Prüf- und Zertifizierungssystem, das die Verwendung von möglichen Schadstoffen in Textilien im Rahmen von umfangreichen Labortests ausschließt bzw. streng reglementiert. Textilprodukte dürfen nur dann mit dem Öko-Tex Label ausgezeichnet werden, wenn sämtliche Bestandteile den geforderten Prüfkriterien entsprechen, also auch Zubehör wie Nieten, Knöpfe, Reißverschlüsse, Einlagen usw. 

Grundlage der Schadstoffprüfungen bildet ein wissenschaftlich fundierter Kriterienkatalog mit über 100 Einzelparametern. Die Prüfkriterien sind weltweit verbindlich und werden jährlich den neuesten Erkenntnissen angepasst. In ihrer Gesamtheit gehen sie weit über nationale Gesetze hinaus und schaffen angesichts unterschiedlicher Umweltstandards in den Produktionsländern ein Plus an Transparenz und Vergleichbarkeit. Textilien mit dem Öko-Tex Prüfzeichen verfügen über hautfreundliche Eigenschaften, unabhängig davon, wo sie produziert wurden und ohne Abstriche an Funktionalität, Pflegbarkeit oder modisches Aussehen.

 

Die Öko-Tex Schadstoffprüfungen sind für Erzeugnisse aller Verarbeitungsstufen (Rohstoff, Garn, Gewebe, Fertigprodukt) möglich und richten sich immer nach dem jeweiligen Verwendungszweck der Textilien. Je intensiver der Hautkontakt eines Produkts ist, desto höhere Anforderungen muss es dabei erfüllen. Entsprechend gelten für Babyartikel (Öko-Tex Produktklasse I) die strengsten Grenzwerte des gesamten Prüfsystems, gefolgt von hautnah getragenen Textilien (PK II, z. B. Unterwäsche), Produkten ohne direkten Hautkontakt (PK III, z. B. Jacken, Mäntel) sowie Ausstattungsmaterialien (PK IV, z. B. Vorhänge, Tischwäsche).

 

Der Öko-Tex Standard 100 wird von der Internationalen Gemeinschaft Öko-Tex, einem Zusammenschluss 14 unabhängiger Prüfinstitute mit Vertretungen in allen weltweit bedeutenden Regionen der Textilproduktion, gemeinsam getragen. Auf Herstellerseite beteiligen sich derzeit über 8.000 Textil- und Bekleidungsunternehmen in 86 Ländern an der Öko-Tex Zertifizierung. Insgesamt wurden bis heute mehr als 70.000 Zertifikate für Millionen von Einzelprodukten aller Artikelgruppen ausgestellt.

 

Damit ist das Öko-Tex Label das bekannteste und erfolgreichste Prüfzeichen seiner Art und hat sich innerhalb der textilen Kette als fester Sicherheitsmaßstab etabliert. Die Unternehmen der Textilindustrie verwenden die Öko-Tex Kriterien erfolgreich als zusätzliches Instrument zur Qualitätssicherung. Vom Endverbraucher wird das Öko-Tex Label seit Jahren als zuverlässige Entscheidungshilfe beim Textilkauf geschätzt und genießt in Europa mittlerweile eine ähnliche Verbreitung und Bekanntheit wie große Produktmarken.

 

Der Öko-Tex Kriterienkatalog umfasst zur Zeit mehr als 100 Einzelparameter, zu denen gesetzlich verbotene und reglementierte Substanzen, bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche Stoffe sowie Kriterien zur Gesundheitsvorsorge des Verbrauchers gehören.

 

Im einzelnen werden die Textilprodukte u. a. auf krebserregende und allergisierende Farbstoffe, verbotene AZO-Farbmittel und Pestizidrückstände getestet. Strenge Grenzwerte gelten darüber hinaus für Formaldehyd, extrahierbare Schwermetalle, chlorierte Phenole und Toluole sowie zinnorganische Verbindungen. Schließlich müssen die Textilien gewisse Farbechtheiten einhalten und einen hautfreundlichen pH-Wert aufweisen.

 

Aufgrund ihrer weltweiten Anwendbarkeit und Verbreitung tragen die Öko-Tex Prüfkriterien seit Jahren erfolgreich zum Ausschluss schädlicher Substanzen sowie zu einem sensibleren Umgang mit möglichen Problemstoffen in der Textilindustrie bei. Sie bieten ein transparentes Anforderungsprofil für Liefer- und Einkaufsbedingungen bis hin zum Einzelhandel und beeinflussen indirekt auch das humanökologische Qualitätsniveau von Unternehmen, die sich noch nicht selbst aktiv an der Öko-Tex Zertifizierung beteiligen.

 

 

 

www.oeko-tex.com/gueltigkeitspruefung


 

Die Gültigkeit von Öko-Tex Zertifikatsnummern (d.h. auf einem Label angegebenen Prüfnummern) kann von jedermann im Internet gezielt überprüft werden, sofern diese bekannt sind. Dazu muss auf der o.g. Internetseite im Suchfeld die in Frage stehende Prüfnummer möglichst vollständig eingegeben werden.

 

Als Ergebnis werden der Gültigkeitsstatus, die zugehörige Produktklasse sowie die unter dieser Zertifikatsnummer zusammengefassten Artikel aufgelistet. Sollte der Gültigkeitsstatus zu überprüfen sein, wird Ihnen entsprechend die Kontaktadresse des zuständigen Oeko-Tex® Mitgliedsinstituts angezeigt.
 
Sollte eine Prüfnummer trotz wiederholter Überprüfung der Eingabe nicht zu ermitteln sein, wenden Sie sich bitte unter Angabe der entsprechenden Prüfnummer sowie Ihrer Kontaktdaten an das Oeko-Tex® Sekretariat. Dieses wird die entsprechenden Maßnahmen zur Nachverfolgung des Vorgangs einleiten.

 
Öko-Tex Gemeinschaft
Presse- und  Öffentlichkeitsarbeit

Herausgeber

Sekretariat
Öko-Tex Gemeinschaft
Gotthardtstrasse 61
CH-8027 Zürich

Tel.:  +41 1 2064235
Fax: +41 1 2064251

 

Verfasser

Deutsche Zertifizierungsstelle
Öko-Tex
Frankfurter Straße 10-14
D-65760 Eschborn
Postfach 5340
D-65728 Eschborn

Tel.: +49 6196 966-230
Fax: +49 6196 966-226

 

 


Gültigkeitsprüfung bestehender Oeko-Tex® Zertifizierungen im Internet

Weitere Informationen zu diesem Artikel




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse