CleanKids-Magazin
Echtkind - Ausgesucht schönes Spielzeug ohne Schadstoffe

26.9.2008   |   Produkttests

ÖKO-TEST Gute-Nacht-Breie – Keine Einschlafhilfe

Ökotest - www.ökotest.deFür gestresste Eltern klingt das prima: Abends ein Gläschen Gute-Nacht-Brei an den Nachwuchs verfüttert – und schon schlafen die lieben Kleinen brav durch. Tatsächlich gibt es aber keinerlei Belege für solche Behauptungen der Hersteller. Eine Untersuchung des Frankfurter Verbrauchermagazins ÖKO-TEST zeigte zudem, dass diese Breie auch Schadstoffe enthalten. Die konkreten Untersuchungsergebnisse für insgesamt 17 Gläschen aus Drogerien, Supermärkten und von Discountern stehen in der aktuellen Oktober-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins. Das Heft erscheint am Freitag, 26.09.2008 und kostet 3,80 Euro.

Da wäre zum einen der Fettschadstoff 3-MCPD-Fettsäureester. Er wurde in mehreren Produkten nachgewiesen. Er entsteht, wenn pflanzliche Öle und Fette raffiniert werden. 3-MCPD steht im Verdacht, Veränderungen an den Nieren hervorzurufen und in hohen Dosen gutartige Tumore zu verursachen.

Dazu kommt das leidige Thema Zucker: Allen Testprodukten wurden irgendwelche Zuckerarten zugesetzt, darunter Traubenzucker, Fruchtzucker oder Glukosesirup. In der Wirkung auf die Zähnchen, die sich gerade herausbilden, unterschieden sie sich nicht von normalem Haushaltszucker, zudem macht das Zeug schlichtweg dick.

Selbst Bio war höchstens „ausreichend“: Auch den Bio-Breien von Nestlé Alete, Rossmann, Dm, und Penny wurde Zucker zugesetzt.
Die Bio-Produkte der Firma Hipp waren sogar noch schlechter.
Finger weg! Ein glattes „ungenügend“ bekamen konventionelle Gute-Nacht-Breie von Nestlé Alete, Bebivita, Humana und Milupa.
Weitere Informationen und Informationen zu anderen Publikationen von ÖKO-TEST finden Sie im Internet unter www.oekotest.de
      ÖKO-TEST Verlag GmbH
      Pressestelle
      Kasseler Str. 1a
      60486 Frankfurt am Main
      E-Mail: presse@oekotest.de




Bitte beachten Sie, dass alle Meldungen den Kenntnisstand zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergeben!

help
Getestet und Empfohlen: Swagbucks-Bonus für Eltern

– Anzeige –

Aktuelle Tests…

ot-anilin

ÖKO-TEST Anilin in Kinderprodukten: Im roten Bereich

Anilin ist ein Farbstoffbestandteil, der unter Krebsverdacht steht. Das ÖKO-TEST-Magazin wollte in der aktuellen September-Ausgabe wissen, ob Kinderprodukte wie Jeans, Schuhe, Strumpfhosen und Malkreiden damit belastet sind. Fast alle 32 untersuchten Produkte enthalten – teilweise sogar große Mengen – Anilin und in einigen Fällen auch andere aromatische Amine.


– Anzeige –
Buch- und Lesetipps

Buchtips der Redaktion

In unseren Buch- und Lesetipps stellen wir ab und an interessante Lektüre vor. Da ist für Mama, Papa und die Kinder immer was dabei. Zur Übersicht >>

Aufgepasst bei Baby-Nestchen

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen – Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Gitterbettschutz und Baby-Nestchen
Erstickungsgefahr für Säuglinge und Kleinkinder

Neben Stofftieren, Kissen, Decken können auch Baby-Nestchen die Gefahr für einen Erstickungstod erhöhen. Todesfälle haben in den letzten Jahren stark zugenommen

Babyschuhe ??? besser nicht !

Immer wieder - Schadstoffe und Gifte in Babyschuhen

Krabbelschuhe, Lederpuschen, Lauflernschuhe
In den letzten Wochen wurden vermehrt Babyschuhe zurückgerufen oder vom Markt genommen. Grund hierfür: Schadstoffe und Gifte wie etwa Chrom VI, Schimmel, Weichmacher, PAK's - allesamt sehr problematische Stoffe, die auf keinen Fall an Babyfüße gehören. 


Kindergeld: Auszahlungstermine 2015 der Familienkasse